Das war ein sehr schöner Kochkurs mit sehr interessanten Speisen. Dazu wurden die passenden Weine gereicht. Zum Aperitif gab es die Frittata. Das Hauptaugenmerk lag an diesem Kochabend jedoch auf den Empanadas.
Kurz eine Defination: Frittata ist ein Omelette und stammt aus Italien. Es findet seine typische Verwendung zum Apeitif, aber auch als Vorspeise oder als Hauptgang. Die Grundzutat sind aufgeschlagene Eier, es werden auch weitere Zutaten verwendet, wie Gemüse, auch Schinken oder wie bei unserer Frittata die auch aus Kartoffeln bestand. Empanadas sind gefüllte Teigtaschen und sind vor allem in Argentinien sehr beliebt. Der Teig ist dabei kreisrund ausgesochen und wird verschiedenartig gefüllt. Danach zusammengeklappt, so daß Halbmonde entstehen, diese werden entweder im Ofen gebacken oder frittiert. Um später die unterschiedlich gefüllten Empanadas unterscheiden zu können erhält jeder Rand eines Empanada ein anderes Muster. Eignet sich auch als tolles Fingerfood sehr gut.